Tom Ogle – Vergaser mit Hocheffizienten Verbrauch

Thomas Ogle (1953-1981) ein amerikanischer Mechaniker und Erfinder hat ein hocheffizientes Vergasersystems erfunden

VAPOR KRAFTSTOFFANLAGE: Tom Ogle die Erfindung in 1000% Zunahme der MPG und sein Tod war dann die Folge! / Was geschah wirklich mit Tom Ogle? Hat die Welt nicht das nicht gesehen?
Er wurde ermordet weil er der Welt was Gutes tun wollte. Es waren sogar 2 Morde diesbezüglich vorhanden

Die ursprünglichen Pläne für ein Gerät, dass die Motoren revolutioniert wurden im Geheimfach eines Werkzeugkastens entdeckt.
Ein Vergaser die es ermöglicht, ein Aut zu 200 Meilen (322 KM) mit einer Gallone (3,78 Liter) Kraftstoff bringt, kann den Ölverbrauch der Erde zum Absturz zu bringen, als es von dem kanadischen Erfinder Charles Nelson Pogue in den 1930er Jahren angekündigt wurde.

Aber der Vergaser wurde nie produziert und blieb im Geheimen.
Nelson Pogue durften im Einverständnis der Verheimlichung seiner neuen Vergaser Erfindung, in der Ölfilterfabrik als Manager arbeiten.

Jetzt hat ein pensionierter Cornish Mechaniker die Hilfe von der Universität von Plymouth nach Pogue revolutionäre Vergaser, wie das Winnipeg bekannt Wiederaufbau angeworben. Die Blaupausen fand er unter einer Sperrholzplatte in einer Kiste versteckt. Die umstrittenen Pläne verursachten erneut Panik unter den Ölgesellschaften und beeinflussten die Toronto Stock Exchange. Wären die Prüfungen der Ogle Vergaser in den 1930’ern durchgeführt, wäre die Welt heute anders.

Patrick Davies, 72, aus St Austell, hatte die Werkzeugkiste seit 40 Jahren im Besitz aber erst vor kurzem beschloss er es zu reinigen. In der Werkzeugkoste waren Zeichnungen des Ogle Vergasers enthalten und zwar in einem Umschlag wo 2 Seiten von Plänen, 3 Berichte und 6 Notizen von Pogue geschrieben sind.

Testberich zum Vergaser

In einem Testbericht stand, dass Pogue einen Benzinrasenmäher über 7 Tage 24 Stunden laufen lies mit knapp 1 Liter Benzin,

Die Dokumente ebenfalls beschrieben, wie die Maschine durch Drehen Benzin in einen Dampf arbeitete, bevor sie die Zylinderkammer eingegeben wird, damit die Verringerung der Menge an Kraftstoff für die Verbrennung benötigt wird.

Herr Davies hat die Patentnummer über die Pläne authentifiziert, was beweist, dass die Dokumente echt sind.

Er sagte:“ Obwohl ich ein KfZ Mechaniker war konnte ich nicht glauben was dort geschah. Die Werkzeugkiste hatte ich von einem Freund als Geschenk bekommen als Gegenleistung für das Streichen der Wände im Jahre 1964.

Tom Ogle
Dr. med. Matthias Rath. Stoppt die Codex-Pläne des Pharma-Kartells. Vortrag vom 01.04.2000 in Hengelo, NL. Audiokassette

Ankündigung

Die Ankündigung von  Pogues Erfindung verursacht enorme Aufregung in der amerikanischen Automobilindustrie im Jahr 1933, als er mit einer Gallone Kraftstoff 200 Meilen in einem Ford V8 fuhren.

Allerdings wurde die Winnipeg nie kommerziell hergestellt und nach 1936 ist es ganz inmitten Vorwürfe eines politischen Vertuschung verschwunden.

Dr. Murray Bell, der Universität von Plymouth Departement Maschinenbau und Schiffstechnik, sagte er würde in Betracht ziehen, ein Modell des Pogue Vergaser zu bauen.

Ingenieure, die in der Vergangenheit versucht haben, einen Vergaser mit Theorien Pogue’s zu bauen sind die Ergebnisse weniger als zufriedenstellend erwiesen.

Charles Freund, der kanadischen National Research Council, sagte bei Markt (einem Verbraucherschutz-Programm):  „Man kann fantastische Laufleistung erhalten wenn das Fahrzeug eine bestimmte Geschwindigkeit fährt,  beispielsweise 30 Meilen pro Stunde.!

Der Mechaniker Tom Ogle meldet 1977 ein Patent für den „Ogle-Super-Carburetor“ an, ein neuartiges Vergasersystem, was die Reichweite eines Benzinmotors mehr als vervierfacht.

Allerdings hätte Ogle damit das Geschäft der Ölindustrie gefährdet.

Ogle Vergaser:

In den späten 1970 er Jahren enthüllte der Automechaniker eine Vorrichtung welche die Effizienz von Autobenzin auf über 42 KM pro Liter erhöhte. Der Antrieb der Blackbox bestand aus einer traditionellen Kraftstoffpumpe und einem Vergaser, welcher eine Benzineinspritzung durch hohen Druck und durch verdampfen begünstigte. Für seine Verbesserung benötigt man jedoch einen verstärkten Benzintank sowie Heizspulen, da das herausziehen von Dampf das Benzin kalt werden lies. Tom Ogli demonstrierte seinen Prototypen Reportern indem er 322 Kilometer von El Paso nach Texas fuhr und für diese Strecke nur 7,5 Liter Benzin verbrauchte.
Ölfirmen boten Tom Ogle Millionen Dollar an damit er keine weiteren dieser Maschinen baute,
Ogli lehnte ab. Tom Ogle träumte davon sein eigenes Auto zu designen und zu verkaufen,
doch er wurde 1981 von einem nicht identifizierten Angreifer angeschossen und verstarben mysteriösen Weise in selbem Jahr an einem scheinbar versehentlichen Überdosis.


Weblinks:
http://www.rexresearch.com/ogle/1ogle.htm

Schreibe einen Kommentar