Einreisebestimmungen Waren aus der Türkei Zollabwicklung

Krokodil teilen
5/5 (1)

Türkei & Zoll Einreisebestimmungen aus der Türkei

Sie können am Flughafen den grünen Ausgang benutzen und müssen keine Zollabgaben zahlen.
Einreisebestimmungen Waren aus der Türkei Zollabwicklung, Voraussetzungen siehe unten:

Türkei Zollabwicklung

Reisender können Sie unter folgenden Voraussetzungen Waren abgabenfrei aus einem Nicht-EU-Mitgliedstaat nach Deutschland einführen:

  1. Der Reisende führt die betreffenden Waren mit sich.
    Als mitgeführt gelten auch auf dem gleichen Beförderungsweg des Reisenden, z.B. per Bahn, voraus- oder nachgeschickte Waren. Wird Ihr Reisegepäck per Post voraus- oder nachgesandt, so gilt es dagegen nicht als mitgeführt.
  2. Die Waren sind für den persönlichen Ge- oder Verbrauch bestimmt.
    Die Reisemitbringsel dürfen ausschließlich zum persönlichen Gebrauch oder Verbrauch des Reisenden, für Angehörige seines Haushalts oder als Geschenk bestimmt sein. Ein entgeltliches Mitbringen für andere ist somit nicht möglich. Die Waren dürfen keinesfalls zu gewerblichen Zwecken bestimmt sein

Sind diese beiden Bedingungen erfüllt, so gilt die Wertgrenze:
für andere Waren

Ist  die Wertgrenze von 430 Euro  überschritten,  sind Einfuhrabgaben zu entrichten. Diese Reisemitbringsel sind bei der Einreise aus einem Nicht-EU-Mitgliedstaat wie der Türkei  bei der Zollstelle mündlich anzumelden. Dort werden die dafür anfallenden Einfuhrabgaben berechnet. Benutzen Sie dazu bitte den roten Ausgang.

Ausschlaggebend für die Höhe der Abgaben sind die Art und der Wert der Ware. Es ist daher wichtig, dass Sie den Kaufbeleg Ihrer Reisemitbringsel aufbewahren und bei der Abfertigung vorlegen.

Wenn Sie keinen Kaufbeleg mehr haben, so ermittelt die Zollstelle den Wert der Ware. Dabei wird entweder von Preisen aus vergleichbaren Einfuhren ausgegangen oder – sofern nicht bekannt – der Wert Ihrer Reisemitbringsel geschätzt.

  • Ist bei nicht teilbaren Waren die Reisefreigrenze überschritten, so werden die Einfuhrabgaben auf den Gesamtwert der Ware und nicht nur auf den die Freigrenze übersteigenden Wertanteil erhoben.

Bis zu einem Warenwert bis 700 Euro kann der pauschalierte Abgabensatz von 15 % des Warenwertes gewährt werden (Vereinfachte Abgabenberechnung und Schmuck kommt aus der Türkei). 

Übersteigt  der Wert der  abgabenpflichtigen Waren 700 Euro , erfolgt die Abgabenerhebung nach dem Zolltarif.

Weitere Informationen  finden Sie unter folgendem Link: https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Rueckkehr-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Ueberschreiten-Reisefreimengen/ueberschreiten-reisefreimengen_node.html

Die Höhe der Einfuhrabgaben (Zoll und Einfuhrumsatzsteuer) ist vom Warenwert, der Art und der Beschaffenheit der Ware abhängig und ergibt sich aus den im Gemeinsamen Zolltarif der Europäischen Gemeinschaften und den nationalen Steuergesetzen festgelegten Abgabensätzen.

Bei Schmuckwaren aus Edelmetallen, auch mit Edelmetallen überzogen oder plattiert; nicht aus Silber;   müssen Sie mit Einfuhrabgaben von  19 % Einfuhrumsatzsteuer rechnen.

 Fazit:

Bitte benutzen Sie den roten Ausgang und melden Sie die Waren mündlich bei der deutschen Zollstelle am Flughafen  an,  wenn  der Warenwert  die Freigrenze von 430 Euro übersteigt.

Bis zu einem Warenwert bis 700 Euro kann der pauschalierte Abgabensatz von 15 %  des Warenwertes (aus der Türkei) gewährt werden (Vereinfachte Abgabenberechnung).

Übersteigt der Wert des Goldschmuckes die 700 Euro müssen Sie mit Einfuhrabgaben von  19 % Einfuhrumsatzsteuer rechnen.

Soweit die vorstehende Antwort fachliche Ausführungen enthält, sind diese aus rechtlichen Gründen unverbindlich.

Auskunft für Privatpersonen:
Tel.: 0351/44834-510
Fax: 0351/44834-590
E-Mail: info.privat@zoll.de