Klaus Schwab Agenda 2030

Mit seinem Erscheinen hat Covid-19 die bisherige RegierungsfĂŒhrung der LĂ€nder, unser Zusammenleben und die Weltwirtschaft als Ganzes gehörig durcheinander gebracht. Covid-19: Der große Umbruch ist ein Leitfaden fĂŒr alle, die verstehen möchten, wie das neuartige Coronavirus soviel Zerstörung und Leid anrichten konnte und welche Änderungen fĂŒr eine integrativere, robustere und nachhaltigere Welt erforderlich sind.Das Buch bietet eine besorgniserregende, dennoch zuversichtlich Analyse. Covid-19, die grĂ¶ĂŸte Gesundheitsbedrohung des Jahrhunderts, hat enorme wirtschaftliche SchĂ€den verursacht und bestehende Ungleichheiten verschlimmert. Die Macht des Menschen liegt jedoch in seinem Weitblick, Einfallsreichtum und – zumindest in einem gewissen Maße – Vermögen, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und eine bessere Zukunft zu planen.Dieses Buch zeigt uns, wo wir beginnen mĂŒssen. Professor Klaus Schwab ist der GrĂŒnder und Vorstandsvorsitzende des Weltwirtschaftsforums. Er ist Verfasser verschiedener BĂŒcher, darunter Die Vierte Industrielle Revolution, und langjĂ€hriger Verfechter des „Stakeholder-Kapitalismus“. Thierry Malleret ist geschĂ€ftsfĂŒhrender Partner von Monthly Barometer, einer prĂ€gnanten, prĂ€diktiven Analyse. Er ist Autor mehrerer BĂŒcher zu wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Themenund hat vier Romane veröffentlicht.


Dieses Buch ist eine Einladung an alle, welche die Twitter-Politik, die permanente Fokussierung auf nur wenige Schlagzeilen und einen punktuellen Aktionismus fĂŒr die falsche Strategie halten, um die gewaltigen Herausforderungen der Zukunft zu meistern. NatĂŒrlich gehört Klimaschutz zu einer dieser zentralen Herausforderungen. NatĂŒrlich haben junge Menschen dieser Welt mit Fridays for Future und Greta Thunberg an der Spitze alles Recht, die Bewahrung der Schöpfung anzumahnen. Aber wer spricht heute noch von sozialer Gerechtigkeit in der Welt? Wer von Ausbeutung? Wer macht sich den Zusammenhang bewusst von Arbeitslosigkeit und geringerer Lebenserwartung? Wer benennt die rasant zunehmende Weltbevölkerung? Wer den Tod von tĂ€glich fast 30.000 Kindern weltweit (laut UNICEF), die nicht sterben, weil sie belastetes Wasser getrunken und belastete Nahrungsmittel gegessen haben, sondern weil sie nichts zu essen haben. 30.000 Kinder verhungern und das TÄGLICH. Dabei gibt es ein Konzept, das eine Antwort auf diese Herausforderungen erlaubt: die Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Im September 2015 von der internationalen Staatengemeinschaft beschlossen, fristet sie ein Nischendasein. Dieses Buch will auf das geniale Konzept der Agenda 2030 aufmerksam machen und alle dazu einladen, es als Kompass fĂŒr den Weg in die kommenden Jahrzehnte zu nutzen. Die Agenda 2030 markiert den ambitionierten Anspruch der internationalen Staatengemeinschaft, allen Menschen auf dieser Welt eine den technischen Standards im 21. Jahrhundert angemessene Versorgung zu sichern. Dies soll ökologisch vertrĂ€glich, sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfĂ€hig so geschehen, dass dabei die Lebenswelt (Bios­phĂ€re) verbessert und die Rohstoffbasis erweitert werden. So ĂŒberwindet die Agenda 2030 etwa die drohende Arbeitslosigkeit, vermeidet die zunehmenden prekĂ€ren ArbeitsverhĂ€ltnisse und erreicht einen ressourcenschonenden und nachhaltigen Umgang mit der Schöpfung. Dieses Buch, herausgegeben vom Think Tank Rheinland, erlĂ€utert darĂŒber hinaus die Vorgeschichte der Agenda 2030 und die Schwierigkeiten, auf die ihre Umsetzung stĂ¶ĂŸt. Der Think Tank Rheinland tritt fĂŒr eine ganzheitliche Zukunftsentwicklung ein. Er arbeitet ehrenamtlich, parteiĂŒbergreifend, ideologiefrei, teilnehmer- und ergebnisoffen.


LĂŒgen auf Teufel komm raus
Es gibt keine menschengemachte Klimakatastrophe. Sie wird uns vom Klima-Kartell eingeredet. Zu diesem Kartell haben sich viele verbrĂŒdert. Ihr wesentliches Ziel heißt „Angst erzeugen“. Es geht um eine globale Verschwörung unter den Fittichen der UNO. Ihre Organisation nennt sich IPCC und hat ihren Sitz in Genf. Das KalkĂŒl: Wir brauchen eine Bedrohung, die nur gemeistert werden kann, wenn die ganze Welt zusammensteht. FĂŒr diese Bedrohung wurde der harmloseste Bestandteil unserer AtmosphĂ€re ausgewĂ€hlt: Co2.

Als dies vor reichlich 30 Jahren in den USA fĂŒr Deutschlands Zukunft beschlossen wurde, war klar, dafĂŒr brauchte man eine aus den USA gesteuerte Partei, die spĂ€teren GrĂŒnen, und Deutschland sollte die finanzielle Hauptlast des Programms schultern.

Zum Klima-Kartell gehören auch noch einflussreiche MilitĂ€rs, die sich mit den anderen GroßmĂ€chten einen Wettlauf um die Kontrolle des Klimas mit ganz anderen Absichten kĂŒmmern. Sie wollen das Klima beherrschen. DafĂŒr testen sie auf Teufel komm raus mit hochenergetischen Strahlen, vergiften die AtmosphĂ€re mit Nanopartikeln aus Radionukleiden und Schwermetallen, lassen Wohnviertel in Flammen aufgehen, erzeugen Tornados, Tsunamis, Erdbeben und vergiften großflĂ€chig die Menschheit.
Politiker und Medien versichern, die Streifen, die wir am Himmel sehen, dienten dem Geo-Engeneering, das wĂŒrde die KlimaerwĂ€rmung verhindern. In Wahrheit ist das Gegenteil der Fall. Dieses Buch beschreibt die HintergrĂŒnde nicht des Klima- sondern des Wetter-Chaos wie wir es laufend erleben und erklĂ€rt wie jeder sich und seine Familie vor den Gefahren schĂŒtzen kann.

Schutz vor Ă€ußerer Einwirkung
Schutz vor innerer Einwirkung
Ausleitung vorhandener Gifte
Abwehr von Manipulation
StÀrkung des Immunsystems
Anleitungen dazu gibtÂŽs in diesem e-book.


»Hilfe, die Deutschen sind (wieder einmal) verrĂŒckt geworden«, schrieb die österreichische Presse. Und tatsĂ€chlich ist der Irrsinn der Ökoapokalyptiker kaum noch zu ĂŒberbieten. GrĂŒner Wahrheitsanspruch, Welterlösungsfantasien, Verbote und Ächtungen im Namen des »Klimas« spalten unsere Gesellschaft wie selten zuvor.

Bestsellerautor Michael Grandt beleuchtet die fatalen Folgen und die wahren HintergrĂŒnde des Klimawahns. Was er zum Vorschein bringt, widerspricht den offiziellen Darstellungen fundamental und sollte uns alle nachdenklich machen!

Lesen Sie hier, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

Wussten Sie zum Beispiel, dass:

die Behauptung, »97 Prozent der Wissenschaftler bestĂ€tigen den menschengemachten Klimawandel«, eine dreiste LĂŒge ist?
der UN-Klimarat auf eine geradezu abenteuerliche Art und Weise trickst, manipuliert und die Öffentlichkeit belĂŒgt?
Greta Thunberg und »Fridays for Future« von skrupellosen NGOs und GeschÀftemachern dirigiert und finanziert werden?
die Klimahysterie fĂŒr Konzerne, Banken und Privatinvestoren ein profitables MilliardengeschĂ€ft mit gesicherter Zukunft ist?
der Ökosozialismus staatliche Verbote, GĂ€ngelungen und Enteignungen zum Nachteil der BĂŒrger mit sich bringen wĂŒrde?
der Klima-Irrsinn uns sehr viel mehr Geld kosten wird, als offiziell bekannt ist?
Professoren bereits heute die Todesstrafe fĂŒr »Klimaleugner« und eine Art »Öko-Stasi« fordern?

Die Motive der »Klimaaktivisten« klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen ĂŒbermĂ€chtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht ganz anders aus.

Michael Grandt seziert schonungslos das Geflecht von Unternehmen, Stiftungen, NGOs und Parteien, die tatsĂ€chlich hinter der Klimahysterie stecken. Anhand zahlreicher Beispiele belegt er, wie skrupellos die Öffentlichkeit in Sachen »Klima« belogen und getĂ€uscht wird – und welche heimlichen Ziele die Apokalyptiker in Wahrheit verfolgen.

Was die EnthĂŒllungen von Michael Grandt so brisant macht: Die Ergebnisse seiner Recherchen sind anhand von mehr als 1300 Quellenangaben fĂŒr jedermann im Detail nachprĂŒfbar!

»Die Prognose ĂŒber eine menschengemachte ErderwĂ€rmung durch CO2-Emissionen ist Panikmache. Sie basiert auf Schreckensbildern und wurde von Wissenschaftlern produziert, die nicht imstande sind, ihre Arbeit ordentlich zu evaluieren. Es gibt keinen Grund, sich Sorgen zu machen.« Patrick Frank, Stanford University, in der Weltwoche


Der Klimawandel ist das bestimmende Thema unserer Zeit, dass seit 2018 in der Berichterstattung praktisch alles dominiert. Internationale Kampagnen werden gefahren, um die Klima-Hysterie ĂŒber die Medien zu verbreiten und Weltuntergangsvisionen in das Bewusstsein der Menschen einzupflanzen, von der Fridays For Future Bewegung bis hin zu Extinction Rebellion. Eine ganze Generation wird hier traumatisiert. Die Klima-Agenda wird von den meisten Parteien und Leitmedien einheitlich transportiert. Seit 2010 gibt es keine öffentliche Diskussion darĂŒber, ob der Klimawandel vom Menschen verusacht wird oder nicht. Er wird einfach als Tatsache angenommen und es wird von einem Konsens in der Wissenschaft gesprochen, was schlicht die Unwahrheit ist. Es handelt sich um eine globale, konzertierte Aktion, bei der Politik, Wirtschaft und Medien in seltener Einigkeit mit einer Stimme sprechen. Welche Menschen und Organisationen hinter der Agenda stecken, welche machtpolitischen Ziele damit verbunden sind, das ist das Thema dieses Buches.


Ein Job in einem Callcenter: Viele sehen darin einen schnellen Weg aus der Arbeitslosigkeit, und Stellenanzeigen locken mit guten Verdienstmöglichkeiten. Dieses Buch zeigt, was einen Bewerber dort wirklich erwartet. In acht Jahren hat Ursula Thiel-GĂ€rtner Erfahrungen gesammelt, die sich wie ein Horrorszenario anhören, aber ein StĂŒck Arbeitsalltag in Deutschland sind. Ein Arbeitsalltag, der Tausende von Menschen betrifft: Zum einen die Kunden – oft alte oder geringverdienende Menschen –, die mit dubiosen Gewinnspielen oder fragwĂŒrdigen Vertragsklauseln ĂŒbers Ohr gehauen werden. Zum anderen die Angestellten, aus denen mit perfider Zuckerbrot-&-Peitsche-Taktik mehr Leistung gepresst werden soll. Zu einem Hungerlohn, versteht sich. Die Autorin traf auf FĂŒhrungspersonal, das in Auftreten und Methoden eher ins Rotlichtmilieu passt, und auf Vorgesetzte, die gezielt Zwietracht und Missgunst unter ihren Angestellten sĂ€en. Wer nicht genug verkauft, wird abgestraft, und Freundschaft am Arbeitsplatz ist nicht erwĂŒnscht. Es ist ein Arbeitsalltag, der sich mitten in Deutschland in der Grauzone des Legalen bewegt. Ein Arbeitsalltag, der Menschen auslaugt und krank macht. Dieses Buch möchte dazu beitragen, dass solche ZustĂ€nde bald der Vergangenheit angehören.


Armut ist ein drĂ€ngendes Problem in Deutschland, doch rituelle Empörung fĂŒhrt nicht zu politischem Handeln. Georg Cremer rĂ€umt mit einigen verbreiteten IrrtĂŒmern und Fehlinterpretationen auf und zeigt, wo die Probleme wirklich liegen. Er legt dar, wo der Sozialstaat sich selbst im Weg steht, und plĂ€diert fĂŒr einen breiten Ansatz der Armutspolitik. Dabei geht es um eine Politik die Menschen hilft, ihre Potenziale zu entfalten, und die Teilhabe ermöglicht.

Die Armutsdebatte in Deutschland nĂŒtzt den Armen nicht. Sie bietet keine Orientierung darĂŒber, wie Armut wirksam zu bekĂ€mpfen ist. Die Superlative der Skandalisierung rĂŒtteln nicht auf, sondern stumpfen ab. Und sie befördern die Angst in der Mitte der Gesellschaft, die sich ohnehin bereits im Abstieg wĂ€hnt. Das schadet den Armen, denn gegen der Widerstand der Mitte ist Menschen am Rande der Gesellschaft nicht wirksamn zu helfen. Das Buch wirft einen nĂŒchternen Blick auf die Problemzonen und Herausforderungen der Armutspolitik und macht konkrete VorschlĂ€ge, wie Armut zu bekĂ€mpfen ist.


Das Ende des Geldes: Hyperinflation und ihre Folgen fĂŒr die Menschen am Beispiel der Weimarer Republik
Der Autor verbrachte hunderte Stunden in Archiven verschiedener LĂ€nder, um diese außergewöhnliche Dokumentation aus der Zeit der Weimarer Republik zu Papier zu bringen.
In den Zwanzigerjahren des vorherigen Jahrhunderts war Deutschland nicht in der Lage, die Reparationszahlungen fĂŒr den Ersten Weltkrieg zu leisten. Die Folge waren eine galoppierende In?ation, Hunger, sich rapide verschlechternde LebensumstĂ€nde der Bevölkerung und ein fast handlungsunfĂ€higer Staat.

Was damals passiert ist, könnte uns wieder drohen, denn es gibt viele Parallelen zu der heutigen Zeit.

Spannend und kenntnisreich geschrieben nimmt Adam Fergusson den Leser mit auf eine Zeitreise – von der Vergangenheit ĂŒber die Gegenwart bis zur Zukunft unserer gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Gesamtordnung.


DieHyperinflation, Löhne und GehÀlter stagnieren, November 2022 ist Da!

Die Corona-Pandemie traf 2020 die Welt mit Wucht und die Regierungen legten mit Maßnahmen zur BekĂ€mpfung des Virus die Wirtschaft lahm. Um einer schweren und langen Rezession entgegenzuwirken, beschlossen die Staaten noch nie da gewesene Konjunkturpakete gegen die Krise und nehmen Billionen neue Schulden in Kauf. Schulden als Allheilmittel zur KrisenbekĂ€mpfung wurden schon nach der Finanzkrise eingesetzt, und da es seitdem nicht zu mehr Verbraucherpreis-Inflation gefĂŒhrt hat, hĂ€lt man es jetzt offenbar auch in vielfachem Volumen fĂŒr unbedenklich. Haben wir mit unserem Geldsystem das Perpetuum mobile gefunden, um schnell wieder den Weg aus der Krise zu finden?
Nein, meint Stefan Riße. Schon jetzt klettern die Preise fĂŒr Energie, Nahrungsmittel und Wohnen in die Höhe. Deutlich steigende Löhne werden unvermeidbar. Das Inflationsziel von 2 Prozent wird nicht mehr zu halten sein. In Kombination mit dem derzeitigen Nullzins fĂŒhrt das zu massiven Vermögensverlusten. FĂŒr jeden von uns.
Doch wer sein Geld richtig anzulegen weiß, der kann sich vor Inflation nicht nur schĂŒtzen, sondern auch von ihr profitieren. Stefan Riße erklĂ€rt sehr eingĂ€ngig und klar, warum die Inflation in der Zukunft unvermeidbar ist, und hat die richtigen Anlagestrategien fĂŒr diese Zeit.

 

Schreibe einen Kommentar